PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Service-Hotline Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

(Ortstarif, Mobilfunk kann abweichen)

0341 - 39 37 37 39
Bekannt aus dem TV!

Port (s)

Als Ports werden Teile einer Netzwerkadresse bezeichnet. Diese bewirken, dass bestimmte Verbindungen und Datenverbindungen dem richtigen Serverprogramm oder auch dem richtigen Client zugeordnet werden. Es gehören immer zwei Ports zu den Verbindungen und zwar einer auf der Seite des Servers und einer auf der Seite des Clients. Dabei dienen die Ports immer zwei Zwecken:

1. Sie können zum einen ein Merkmal sein bei der Unterscheidung von mehreren Verbindungen zwischen zwei gleichen Paar Eckpunkten.
2. Sie können immer auch Netzwerkprotokolle identifizieren und die dazu gehörenden Netzwerkdienste identifizieren.

So kann zum Beispiel ein Webbrowser während eines Downloadvorgangs einen weiteren Download vom selben Server starten. Das ist möglich, weil der Browser dann einen weiteren Port öffnet und dann eine weitere Verbindung zum Port 80 desselben Servers aufbaut. Doch wie funktioniert er? Wenn ein Server startet, dann fordert er bei dem Betriebssystem Ports an. Diese sind wichtig, um Verbindungen herstellen zu können. Die sogenannten Clients holen sich über das Betriebssystem einen zufälligen Port, jedoch kann sich der Client auch an einen bestimmten binden zum Beispiel bei verbindungslosen Protokollen. Durch den Client erfolgt also der Verbindungsaufbau und dadurch erfährt der Server den Port des Clients und kann diesem antworten.

bis zu 647 Euro sparen
Vergleichen Sie DSL-Tarife

Wie sich der Port entwickelte

Früher nannte man die sogenannten Portnummern auch AEN, was für Another Eightbit Number stand. Seit 1981 wird mit dem Transmission Control Protocol jedoch ein Bereich definiert, der viel mehr umfasst als 16 Bit. Diese Definition geht auf Jon Postel zurück, der sie Anfang der 1970er Jahre festgelegte. Seit dem Jahr beschreibt ein Request for Comments, also ein Handbuch, das Verfahren. Hier werden die Ports bestimmten Protokollen zugeordnet, die dann wiederum bestimmte numerische Bezeichnungen tragen. Was können sie noch leisten? Mit einer Weiterleitung des Ports kann man einen zweiten an ein anderes System weiterleiten. Sperrt man ihn, dann erfolgt mit der Portsperre seine Sperre und damit des auf ihn zugreifenden Dienstes. Das wird gemacht, um unerwünschte Dienste zu sperren, die zu viel Datenverkehr verursachen. Mit einer Firewall kann jeder selbst Ports sperren, um so die Angriffspunkte auf den Computer zu reduzieren.

Lexikon-Startseite | A - D | E - H | I - L | M - P | Q - T | U - Z
Empfehlen
Google+
Twitter folgen
Sie benötigen Hilfe?  

Service-Hotline

Kostenlose und unverbindliche Beratung von unseren DSL-Experten

(Ortstarif, Mobilfunk kann abweichen)

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 - 39 37 37 39

Rückruf
Best-Preis GARANTIE  
Garantiert immer zu den günstigsten Konditionen abschließen - versprochen!

Ansonsten erstatten wir Ihnen die Mehrkosten. Details
Ihre Vorteile  
 
Bequeme Bestellung
 
Online-Preisvorteil
 
Keine versteckten Kosten
 
Mit Kündigungsservice
Kundenbewertung  
5759 Bewertungen ergaben 4.59 von 5 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.