dsl.preisvergleich.de

Vodafone GigaCube Alternativen

Der GigaCube selbst ist bereits eine Alternative, da er das Surfen im Internet von vielen Orten aus ohne Mindestvertragslaufzeit bietet. Dennoch kann es sein, dass ein User auch zum GigaCube Alternativen sucht. Dies kann aus mehreren Gründen nötig sein. Dazu gehört zum einen die Verfügbarkeit, weil das Angebot "WLAN aus der Steckdose", wie Vodafone den GigaCube bewirbt, nicht von jedem Standort aus verfügbar ist. Der GigaCube von Vodafone kann beispielsweise im Ausland nicht verwendet werden, sodass er für Geschäftsreisende in der Regel keine ernsthafte Option darstellt. Auch wenn Sie Vielsurfer sind, nutzt Ihnen der Vodafone GigaCube wenig. Das Datenvolumen von 50 GB im Monat kann schnell verbraucht sein und dann erfolgt die Drosselung der Geschwindigkeit. Auch Streamen von Videos macht nicht immer Spaß, da die SD-Qualität auf 480 px beschränkt wird.

Congstar Homespot als Alternative

Der Congstar Homespot Router wird häufig als GigaCube Alternative beworben. Tatsächlich bietet der Homespot eine ähnliche Funktion wie der GigaCube von Vodafone. Er stellt die Internetverbindung über LTE her und auf diese Weise flexibel verfügbar. Hinzu kommt, dass er zwei Varianten im Hinblick auf das monatliche nutzbare Datenvolumen bietet: 30 GB und 50 GB stehen zur Auswahl, die bedarfsgerecht genutzt werden können. Mehr als die 50 GB von GigaCube bietet allerdings auch der Homespot von Congstar nicht, sodass er für Vielsurfer keine echte GigaCube Alternative ist. Zudem ist der Congstar Homespot nur für den Tarifbereich im heimischen Umfeld nutzbar, während der GigaCube an jede Steckdose angeschlossen werden kann.

GigaCube Alternativen von der Telekom

Abgesehen von der Tatsache, dass Congstar bereits eine Tochtergesellschaft der Telekom ist, bietet die Telekom selbst noch einmal GigaCube Alternativen. Diese sind vor allem für den ländlichen Raum geeignet, in dem keine schnelle Glasfaser-Anbindung für das Surfen im Internet und teilweise nicht einmal DSL vorhanden ist. Die Telekom bietet hier das Angebot "LTE für zu Hause" an. Dies wird explizit nur Regionen zur Verfügung gestellt, in denen Glasfaser und DSL nicht vorhanden sind. "Call & Surf via Funk" heißen die entsprechenden Tarife, die es in der S, M und L-Option gibt. Das größte Monatsvolumen von 30 GB ist für Vielsurfer ebenfalls keine GigaCube Alternative. Die Geschwindigkeiten mit bis zu 100 MBit/s sind allerdings beachtlich.

Was bietet o2?

Der DSL- und Mobilfunkprovider o2 bietet seinen Kunden mit dem o2 Homespot eine attraktive Alternative zum GigaCube von Vodafone an: Der LTE-Router wird ebenfalls einfach in die Steckdose eingesteckt und greift anschließend auf das hauseigene LTE-Netz zu, welches Geschwindigkeiten von bis zu 225 Mbit/s ermöglicht. Allerdings ist das LTE-Netz von o2gegenüber dem von Vodafone deutlich schlechter ausgebaut und auch im Bereich des enthaltenen Datenvolumens hat Vodafone die Nase vorn. Zum Vergleich: Bei o2 stehen 1 GB, 10 GB und 20 GB zur Auswahl bereit, während Vodafone erst bei 50 GB beginnt.

Was bietet 1&1?

Eine echte Alternative zum GigaCube sucht man bei 1&1 derzeit noch vergeblich. Allerdings bietet das Unternehmen seit einiger Zeit "WLAN zum Mitnehmen" in seinem Sortiment an: Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus einem mobilen WLAN-Router und einem dazugehörigen Datentarif. Die benötigte 1&1 Daten-Flat gibt es wahlweise mit 2, 4 oder 10 GB monatlichem Datenvolumen, die maximale Surfgeschwindigkeit liegt bei 225 Mbit/s.

Bewertungen zu Preisvergleich.de
eKomi silver seal
4.6/5
  • 10130 Bewertungen abgegeben

  • 93.18% unserer Kunden sind zufrieden

  • 100% echte Kundenbewertungen