dsl.preisvergleich.de

Nebenkostenprivileg - Abschaffung der Kabelgebühren über die Nebenkosten

  • Inhalt

Ab Juli 2024 fällt das Nebenkostenprivileg für die Nebenkostenabrechnung weg. Für Mieter in Mehrfamilienhäusern bedeutet das: Wer weiterhin Kabel-TV nutzen will, muss sich bis zum 1. Juli 2024 um einen neuen Vertrag kümmern.

Aber was ist das Nebenkostenprivileg und welche Alternativen zum Kabelanschluss gibt es? Und was für Kosten sind mit der Abschaffung des Nebenkostenprivilegs verbunden?

Was ist das Nebenkostenprivileg?

Beim Nebenkostenprivileg handelt es sich um die Bereitstellung eines bestimmten Kabelanschlusses in einem Gebäude vom Vermieter. Diese werden über die Nebenkosten abgerechnet. Zu den Kosten gehören dabei nicht nur Dinge wie Heizung, Gebäudereinigung, Hausmeister oder Aufzug – sondern können auch nach §2 Absatz 15 die Kosten für Kabelfernsehen beinhalten. Als Nebenkostenprivileg bezeichnet man damit die Umlagefähigkeit des Kabel-TV-Anschlusses in der Betriebskostenabrechnung.

Das Nebenkostenprivileg betrifft vor allem Vermieter und Mieter in Mehrfamilienhäusern. Oft nutzen die Mietparteien dabei einen gemeinsamen Kabelanschluss. Der Vermieter schließt dafür meist Sammelverträge (Mehrnutzerverträge) mit einem bestimmten Anbieter für Kabelfernsehen ab. Die Kosten erfolgen dabei über ein Sammelinkasso, bei dem die einzelnen Mieter oder einzelne Wohnungseigentümer die Kosten für Kabel-TV über die Nebenkostenabrechnung tragen.

Die Regelung des Nebenkostenprivileg gilt nicht nur für Fernseh-Tarife, sondern kann auch Internet- und Telefonanschlüsse betreffen.

Warum fällt das Nebenkostenprivileg weg?

Bei der Einführung des Kabelfernsehens vor rund 40 Jahren konnte man über einen neuen Kabelanschluss bis zu 30 analoge Fernsehprogramme empfangen. Mittlerweile ist die Fernsehübertragung jedoch komplett digital und erfolgt über das Internet.

Daher besteht für viele Kabelkunden wenig Anreiz auf alternative Übertragungswege zu wechseln, da der Anschluss bereits über die Nebenkostenabrechnung bezahlt werden muss. Manche bezahlen sogar doppelt für Kabel- & Internet-TV. Dies soll sich nun mit der Abschaffung des Nebenkostenprivilegs ändern und für eine freie Wahl bei der Fernsehempfangsart sorgen.

Vergleichen Sie Ihren DSL-Anbieter
Geschwindigkeit ab:

TV-Alternativen für Fernsehen ohne Kabelanschluss

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Fernsehen nur über den Kabelanschluss möglich war. Heutzutage gibt es viele Alternativen das aktuelle Fernsehprogramm nachzuverfolgen. Folgende Fernsehempfangsarten gibt es heutzutage:

Satellitenfernsehen, DVB-T, Internet-TV & Streaming
  • Mehr Wechselprämien

    Satellitenfernsehen

    Die beliebteste Art der Deutschen ihr TV-Programm zu empfangen. Hier wird Ihnen eine größere Programmauswahl gegenüber Kabelfernsehen geboten, bei dem die meisten Sender sogar kostenlos empfangbar sind! Die Voraussetzung für Satellitenfernsehen: Eine Satellitenschüssel und die Einwilligung beim Vermieter für die Installation dieser.

  • Begrenzung Energiepreise

    DVB-T

    Über Antennenfernsehen mit dem seit 2019 eingeführten DVBT-2 Standard lassen sich alle öffentlich-rechtlichen Sender kostenlos in HD-Qualität empfangen. Für die privaten Sender wie Pro 7, Sat. 1 oder RTL benötigen Sie jedoch ein Abonnement. Jedoch ist DVBT-2 noch nicht überall in Deutschland empfangbar – jenseits von Ballungsräumen sind entweder nur öffentlich-rechtliche Sender möglich oder eine teurere Hardware wird benötigt.

  • Förderung erneuerbarer Energien

    Internet-Fernsehen

    Fernsehen über das Internet (IPTV) wird zunehmend beliebter. Viele Live-TV Sender bieten sogar kostenloses Internet-TV in der Gratisversion an. Die Kosten für den Fernsehempfang fangen ab ca. 5 € pro Monat an. Die Voraussetzung hierfür ist ein Receiver, der beim Anbieter gemietet oder gekauft werden muss.

  • Begrenzung Energiepreise

    Streaming

    Eine andere Variante des Internetfernsehens ist das Streaming. Über Video-On-Demand Anbieter wie Netflix, Amazon Prime, Disney+, Sky, MagentaTV und Co. bieten bereits Abonnements ab 2,50 € im Monat. Diese Fernsehempfangsart lässt sich überall nutzen, wo ein Internetanschluss verfügbar ist. Der Empfang solcher Programme funktioniert bei modernen Smart-TVS über geeignete Apps oder bei älteren Geräten durch das Anschließen eines HDMI-Sticks. Außerdem können Streamingdienste bequem am Smartphone oder Tablet über die entsprechende App genutzt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Kabel-TV und Internet-Fernsehen?

Für welche Empfangsart sollten Sie sich nun entscheiden? Grundsätzlich unterscheiden sich beide Arten hinsichtlich der technischen Voraussetzung, der Anzahl der Sender, der unterschiedlichen Leistung und einem verschiedenen Funktionsumfang. Ebenso unterscheiden sich beide TV-Arten hinsichtlich der monatlichen- sowie der Anschaffungskosten.

Kabel-TV Internet-Fernsehen (IPTV)
Voraussetzungen
  • Kabeldose mit Anbindung an das örtliche Kabelnetz
  • DVB-C Receiver oder Fernseher mit DVB-C Empfänger
  • Kabel-TV Vertrag
  • Schnelle Internetleitung
  • Ältere TVs benötigen ein Streaming-Gerät
Anbieter Vodafone Giga TV, PŸUR Telekom Magenta TV, Vodafone Giga TV Net, 1&1 HD Fernsehen
Kosten ca. 10-15 € im Monat ca. 5-10 € im Monat
Vorteile
  • Geringe Anschaffungskosten
  • Kombinierbar mit Telefon und Internetanschluss
  • Schneller Breitbandzugang
  • Viele Sender
  • Einfache Bedienung
  • Geringe Anschaffungskosten
  • PC, Smartphone, Tablet & TV können als Empfangsgerät genutzt werden
  • Suche nach Genres & Begriffen
  • Zugriff auf umfangreiche TV-Mediatheken
  • Kombinierbar mit Kosten für Telefon & Internet
Nachteile
  • Aktiver Kabelanschluss erforderlich
  • Nur mit Vertrag möglich
  • Senderauswahl vom Anbieter abhängig
  • HD-Sender nur mit Empfangsbox oder Schlüsselkarte
  • Private SD-Sender verschlüsselt
  • Internetverbindung mit hoher Datenrate wird benötigt
  • Bei schlechter Bandbreite lange Ladezeiten
  • Umschalten zwischen Sendern dauert länger
  • Zuschauerverhalten wird gespeichert

Das Wichtigste zur Abschaffung des Nebenkostenprivilegs

  1. 1.Neue Gesetzesänderung: Vermieter erhalten ein Sonderkündigungsrecht, durch das langfristige Kabelverträge zum 01. Juli 2024 beendet werden können
  2. 2.Änderung bei Ihren Kabel-TV Gebühren: Bislang konnten die Kosten für den Kabelanschluss über die Nebenkosten umgelegt werden – ab 01. Juli 2024 müssen diese vom Mieter übernommen werden
  3. 3.Wer ist betroffen: Alle Mieter, die ihre Kabel-TV-Rechnung in ihrer jährlichen Nebenkostenabrechnung abgerechnet bekommen
  4. 4.Freie Wahl: Pünktlich zu Stichtag können Sie über ihre Fernsehempfangsart frei entscheiden
  5. 5.Übergangsfrist: Bereits Ende 2021 wurde das Nebenkostenprivileg abgeschafft – bis zum 20. Juni 2024 haben Vermieter Zeit den Kabel-TV Vertrag zu kündigen

Vorteile des Anbieterwechsels auf Internet-TV

  • Große Sendervielfalt & Streaming: Internet-TV bietet Ihnen eine große Programmvielfalt, bei der jederzeit Pay-TV-& Streaming-Angebote (z.B. Sky, Netflix, Disney+ etc.) dazugebucht werden können.
  • Einfache Bedienung: Per Sprachsteuerung oder einfach per Fernbedienung – Internet-TV benötigt keine komplizierte Einrichtung und ist nach Ihrem Wunsch anpassbar.
  • Streaming immer & überall: Auf verschiedenen Geräten wie Smartphone, Tablet, PC und TV können Sie Ihre Serien unterwegs und zu Hause bequem weiterschauen.
  • Kosten sind kombinierbar Ihre Kosten für TV, Internet und auch Telefon können Sie zum Beispiel beider Vodafone Giga Kombi miteinander kombinieren und dabei Geld sparen.
  • Fernsehen, wann immer sie wollen: Dank Replay, Timeshift & Restart Funktion können Sie schauen, wann immer Sie Zeit haben. Das Beste dabei: Ihre Lieblingsfilme können Sie jederzeit aufnehmen und später ansehen.
  • Kostenlose Angebote: Über Mediatheken und kostenlosen Streaming-Apps können viele Serien und Sendungen kostenlos angeschaut werden.

Anbieter für Internet-TV

Internet-TV Anbieter Kosten ab Vorteile der einzelnen Anbieter
Telekom MagentaTV 22,20 €
  • Eigene Mediathek mit Serien & Filmen
  • Nutzung über App, Receiver oder TV-Stick
  • Über 180 Sender, davon 100 in HD
  • Bis zu 3 parallele Streams möglich
  • 100h Aufnahmespeicher
  • Je nach Abo Netflix, Disney+ und RTL+ inklusive
Vodafone GigaTV 23,74€
  • Über 95 Sender, davon 57 in HD
  • Je nach Abo Vodafone Premium oder Netflix inklusive
  • Inkl. Receiver und GigaTV Mobile-App
O2 TV 24,99€
  • Über 130 Sender in HD
  • 100h Aufnahmespeicher
  • Sendungen jederzeit pausierbar & Neustart möglich
  • Streaming auf 4 Geräten gleichzeitig
  • Je nach Angebot inklusive Wow
Mnet TV Plus 12,99 €
  • Über 110 Sender, davon 90 in HD
  • 50h Aufnahmespeicher
  • Zugriff auf Fernsehen per App
  • Paralleler Zugriff auf bis zu 3 Geräten
Mnet TV Plus 4,99 €
  • Zubuchbar über Internet-Tarife
  • 200h Aufnahmespeicher
  • Streaming per Smart-TV, eigenem Streaming-Adapter, 1&1 TV-App oder mit 1&1 TV Box/TV-Stick
Waipu TV 7,49 €
  • 184 Sender, zusätzlich 147 in HD
  • Eigene Mediathek
  • 50h Aufnahmespeicher
  • 2 parallele Streams
  • Neustart- & Pausenfunktion
Zattoo TV 9,99 €
  • 163 TV-Sender, 150 in HD
  • 2 parallele Streams
  • Restart & Live Pause
  • Unbegrenztes Streaming auf Smart TVs
Freenet TV 7,99 €
  • 20 private und 20 frei empfangbare Sender in HD
SaveTV 6,99 €
  • Über 40 TV-Sender
  • DVD-Auflösung
  • Aufnahmen downloaden & später schauen

Stand: 08.2023

Fragen und Antworten zum Nebenkostenprivileg

  • Wann endet die Frist zum Nebenkostenprivileg?
  • Muss ich als Mieter selbst mein Kabel kündigen?
  • Wird mein Kabel-TV-Anschluss zum 01. Juli 2024 einfach abgeschaltet?
  • Müssen Vermieter die Kosten für Kabelgebühren nun selbst tragen?
  • Ist Kabel-TV in den Nebenkosten enthalten?
  • Wer zahlt den Kabelanschluss nach dem Enden des Nebenkostenprivilegs?
  • Woher weiß ich, ob ich betroffen bin?
  • Was passiert, wenn ich mich für keinen neuen TV-Anbieter entscheide?
  • Brauche ich für Internet-TV neue Hardware?
  • Welche Anbieter bieten Internet-TV an?

Das sollten Sie als Mieter jetzt tun:

Zum aktuellen Zeitpunkt besteht noch kein Handlungsbedarf. Bis zum 01. Juli 2024 sollten Sie sich als Mieter jedoch entscheiden:

  • Möchten Sie weiterhin Kabel-TV nutzen, müssen Sie bis zum Stichtag einen eigenen Kabel-Vertrag abschließen
  • Wollen Sie Ihren Kabelanschluss nicht mehr nutzen, sollten Sie sich über Alternativen informieren, Anbieter miteinander vergleichen oder können heute schon Ihr Kabel kündigen zum 01. Juli 2024

Quellen: verbraucherzentrale | Telekom | handytick | Netzwelt | Digitalfernsehen | teltarif.de | ING

Antonia Genßler

Antonia Genßler


Als Content-Managerin & Vergleichsexpertin berichtet Antonia über spannende Themen im Energie- & DSL-Bereich und informiert Sie über alle Neuigkeiten auf dem Markt!