PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Service-Hotline Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

(Ortstarif, Mobilfunk kann abweichen)

0341 - 39 37 37 39
Bekannt aus dem TV!

Internet Browser im Überblick

Per Internet Browser können HTML-Seiten aufgerufen werden und wer innerhalb dieser Seiten im Text auf Hyperlinks klickt, wird zu weiteren Seiten im Web geleitet. Mithilfe der Internet Browser werden im World Wide Web Internetseiten dargestellt. Darüber hinaus können sie andere Webanwendungen wie z.B. PDF-Dokumente anzeigen. Per Eingabe über die Adressleiste gelangen Internetnutzer zu den gewünschten Seiten.

Die bekanntesten Webbrowser

Auf jedem Windows-Rechner ist der Internet Explorer (IE) vorinstalliert, da es sich bei diesem Webbrowser um ein unternehmenseigenes Produkt von Microsoft handelt. Jedoch wurde es nicht von dem Unternehmen selbst entwickelt, sondern Mitte der 90er Jahre aufgekauft, um ein Konkurrenzprodukt zum damals sehr verbreiteten Netscape Navigator zu haben. Im Dezember 2009 entschied die EU, dass Microsoft Windows in Zukunft eine Browserwahl ermöglichen müsse, damit nicht wie selbstverständlich der mitgelieferte IE benutzt wird und andere Browser dadurch einen Wettbewerbsnachteil haben.

bis zu 647 Euro sparen
Vergleichen Sie DSL-Tarife

Nutzer von Macs erhalten mit ihrem Gerät den Webbrowser Apple Safari als Standardprogramm. Computernutzer, die mit Linux arbeiten, bekommen keinen vorinstallierten Browser, sondern suchen sich diesen selber aus. Die bekanntesten Browser, darunter der IE, Google Chrome, Firefox, Safari und Opera sind kostenlos.

Top 5 Internet Browser im Überblick

1.) Der Internet Explorer ist ein von Microsoft Windows mitgelieferter Webbrowser. Im Zeitraum von 1995 bis 2015 erschienen insgesamt elf Versionen. Der Internet Explorer 11 ist Teil von Windows 8.1, ab Windows 10 heißt der unternehmenseigene Browser Microsoft Edge.

2.) Google Chrome gibt es seit 2008. Ein Jahr später konnten neben Windows XP, Windows Vista und Windows 7 Nutzern auch Verwender von Linux und Mac den Browser verwenden. Eigentümer Google gibt an, dass sein Internet Browser besonders schnell sei. Praktisch ist, das, wenn sich einzelne Reiter aufgehangen haben oder zu viel Prozessorleistung für sich beanspruchen, diese geschlossen werden können, ohne dass der komplette Browser neu starten muss. Die neueste Version (Stand November 2015) ist Version 46.

3.) Mozilla Firefox ist der in Deutschland am weitverbreiteste Internet Browser. Ende 2004 kam er auf den Markt. Zuvor hatte er zwei Namenänderungen aufgrund von Klagen hinter sich. Erst hieß der Browser Phoenix, danach Mozilla Firebird. Aktuellste Version (Stand November 2015) ist Firefox 41.

4.) Apples Browser Safari kann seit 2003 zum Surfen im Internet benutzt werden. Die aktuellste Version (Stand September 2015) ist Safari 9. Eine besondere Funktion des Browsers ist „SnapBack“. Sie ermöglicht das Zurückkehren auf eine zuvor dazu bestimmte Internetseite, ohne dass die Zurück-Schaltfläche zum einzelnen Blättern bemüht werden muss. Lesezeichen können als „Web Clips“ auf dem Homescreen abgelegt werden.

5.) Opera fristete viele Jahre ein eher unbekanntes Dasein, obwohl es den Browser schon seit 1996 gibt. Zunächst kostenpflichtig war er anschließend mit Bannerwerbung kostenlos nutzbar, bis er im September 2005 komplett kostenfrei nutzbar wurde. Zuletzt (Stand Oktober 2015) kam Version 33 heraus.

Internet Browser Download

Der Internet Browser Download ist ganz einfach. Dazu gibt man in einer Suchmaschine den Namen des favorisierten Browsers ein (am besten in Kombination mit dem Wort „Download“) und schaut die Suchergebnisliste nach brauchbaren Treffern durch. Ganz oben in der Liste sind sehr wahrscheinlich die Anbieter der Browser oder die Onlineauftritte von Computerfachzeitschriften angezeigt.

Browser aktualisieren

Sollte sich ein Web Browser nicht von selber aktualisieren, kann man das Browser Update manuell vornehmen. Wer einen Windows-Rechner benutzt und seinen IE auf den neuesten Stand bringen möchte, geht auf die Systemsteuerung, danach auf „System und Sicherheit“. Unter Windows Update besteht u.a. die Auswahlmöglichkeit „nach Updates suchen“. Google Chrome aktualisiert sich automatisch, der Nutzer braucht nichts weiter zu tun. Bei Firefox geht man dazu in die Hilfe und klickt anschließend auf „Firefox-Hilfe“. Es folgt eine automatische Überprüfung der Aktualität des Browsers. Wer den Safari Browser aktualisieren möchte, findet über eine Suchmaschine schnell zur richtigen Apple-Seite. Bei Opera gibt es die Möglichkeit, dass sich der Browser automatisch aktualisiert, wenn man unter den Einstellungen unter Sicherheit dies so einstellt. Manuell kann man über Hilfe und Auf Updates überprüfen den Browser selbst aktualisieren.

Internet Browser Test

Google Chrome ist der Jüngste unter den bekannten Browsern, konnte sich aber innerhalb kürzester Zeit auf Rang zwei in Deutschland hocharbeiten. Trotz der Bedenken, die viele Internetnutzer gegenüber Google haben, weil ja schon allein durch die Suchmaschine, Youtube und Google Analytics ein Haufen Daten bei dem Unternehmen zusammenfinden, eine beachtliche Leistung. Der Browser von Google punktet damit, dass sich die Reiter einzeln abschotten, so dass der Browser nicht neu gestartet werden muss, sollte sich eine Seite einmal aufgehangen haben. Der in Google Chrome enthaltene Flashplayer ist extra eingekapselt, damit Schadprogramme nur wenig Chance haben, sich auf dem Rechner auszubreiten. Der Flashplayer aktualisiert sich praktischerweise selber. Google Chrome ist um Apps erweiterbar, PDF können mit ihm ebenso geöffnet werden.

Mozilla Firefox stellt PDF auch dar und ein seperates Suchfeld ermöglicht das schnelle Wechseln zwischen verschiedenen Suchmaschinen. Beim Thema Passwortsicherheit trumpft Firefox mit einem Master-Passwort auf, das alle vorhandenen Passwörter vor fremden Zugriffen schützt. Von den Browsern ist Firefox derjenige, der am besten erweiterbar ist.

Opera‘s Marktanteil ist am geringsten, stattdessen haben andere Internet Browser von dessen Innovationen profitiert. Die Lesezeichen und Mausgesten gehen auf das Konto von Opera. Im Gegensatz zu früher werden in Zukunft mehr Apps verfügbar sein, was an der neu eingeführten Rendering-Engine mit Version 15 lag. Apps, die für Chrome entwickelt wurden, können nun einfacher in Opera eingebunden werden. Der Opera-Turbo, ab Version 15 als Offroad-Modus bekannt, ermöglicht schnelleren Seitenaufbau, wenn grade kein schnelles Internet zur Verfügung steht. Allerdings werden die Internetseiten dann nur abgespeckt gezeigt.

Beim Internet Explorer teilen sich die Adressleiste und die Lesezeichen eine Zeile, was zulasten der Übersichtlichkeit geht, sobald mehrere Lesezeichen abgebildet sind. Im Internet Explorer dargestellte Webseiten können bei Bedarf dem Startmenü oder der Taskleiste von Windows hinzugefügt werden.

Safari richtet sich vor allem an Mac-Nutzer. Diese können mit Safari Webseiten twittern, Facebook-Posts verfassen oder die iCloud-Tab-Synchronisation benutzen. Werden Internetseiten auf der Leseliste gespeichert, können diese später, wenn der Rechner offline ist, trotzdem gelesen werden. Möchten Internetsurfer nicht, dass ihr Browserverlauf nachvollziehbar ist, so kann dieser nach einer Internetsitzung gelöscht werden.

Alternativ bieten Browser anonymes Surfen an. Wer diese versteckten Fenster oder Lesezeichen nutzt, muss hinterher nicht ans Löschen der besuchten Seiten denken.

Das könnte Sie auch interessieren:

Empfehlen
Google+
Twitter folgen
Sie benötigen Hilfe?  

Service-Hotline

Kostenlose und unverbindliche Beratung von unseren DSL-Experten

(Ortstarif, Mobilfunk kann abweichen)

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 - 39 37 37 39

Rückruf
Best-Preis GARANTIE  
Garantiert immer zu den günstigsten Konditionen abschließen - versprochen!

Ansonsten erstatten wir Ihnen die Mehrkosten. Details
Ihre Vorteile  
 
Bequeme Bestellung
 
Online-Preisvorteil
 
Keine versteckten Kosten
 
Mit Kündigungsservice
Kundenbewertung  
5861 Bewertungen ergaben 4.58 von 5 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.