dsl.preisvergleich.de
DSL Teaser

WLAN Anbieter im Vergleich!

Vorwahl
Geschwindigkeit
  • Bis 300€ Cashback sichern

  • Einfach & kostenlos Tarife vergleichen

  • Best-Preis Garantie

eKomi silver seal

SEHR GUT

4.6/ 5 Sterne(10390) Bewertungen

Bewertungen zu Preisvergleich.de
eKomi silver seal
4.6/5
  • 10390 Bewertungen abgegeben

  • 93.15% unserer Kunden sind zufrieden

  • 100% echte Kundenbewertungen

  • Inhalte

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihren WLAN Anbieter einrichten und welche Angebote es derzeit auf dem DSL Markt gibt. Dabei können Sie die aktuellen Tarife der Provider mit einander vergleichen, um sich einen günstigen Anschluss mit bis zu 1.000 Mbit/s zu sichern. Doch wofür steht WLAN eigentlich? Die Abkürzung WLAN steht für Wireless Local Area Network und bedeutet zu deutsch: drahtloses lokales Netzwerk. Außerhalb von Deutschland ist der Begriff Wi-Fi dafür gebräuchlich. Im Gegensatz zum kabelgebundenen LAN Netzwerk wird das Verbinden des Computers oder anderer Geräte mit dem Netzwerk beim WLAN Zuhause, unterwegs oder im Unternehmen per Funk realisiert.

Wir verwenden den WLAN Anschluss, um einfach und vor allem kabellos ins Internet zu gelangen. Dafür ist es notwendig, dass Sie einen WLAN-Router mit dem DSL Anschluss oder einem anderen Breitbandzugang verbinden. Der Router ist dann sozusagen die Funkzentrale für alle eingehenden und ausgehenden Signale. Sie können das WLAN Zuhause oder im Betrieb dafür nutzen, um mit anderen Rechnern zu kommunizieren oder Geräte wie Drucker, Lautsprecher, Tablets oder Smartphones mit Ihrem Drahtlos-Netzwerk zu verbinden. In privaten Haushalten ist der WLAN Anschluss oft die zentrale Stelle für den Zugang zum Internet. Natürlich können Sie ein Wireless Local Area Network auch ohne DSL-Anschluss oder anderen Internetzugang betreiben, jedoch können dann nur die Geräte innerhalb des Wi-Fi-Netzes miteinander kommunizieren.

WLAN Verbindung einrichten

Wie kann ich das WLAN einrichten?

WLAN einrichten ist einfach. Zunächst benötigen Sie dafür einen WLAN-Router. In vielen Fällen ist das eine FRITZ!box oder ein spezieller Router vom Internetprovider. Sie brauchen den Router dann nur noch mit einem Breitbandinternetanschluss verbinden. Für die Einrichtung des Routers besitzt dieser eine entsprechende Software. Unter Umständen taucht in diesem Zusammenhang auch der Begriff WLAN Treiber auf, damit ist meist der Treiber des Routers gemeint bzw. der Treiber der Empfangseinheit für das WLAN am Laptop oder PC. Beim WLAN installieren sollten Sie auf die Netzwerksicherheit achten, was durch eine Verschlüsselung bzw. ein WLAN-Schlüssel-PIN möglich ist. Auf ein so gesichertes Wi-Fi kann der Zugriff nur mit einem entsprechenden Codewort erfolgen. So haben Fremde nicht die Möglichkeit sensible Daten abzufangen. Die Verschlüsselung wird direkt in der Router-Software eingestellt. Sie sollten lediglich darauf zu achten, dass alle Geräte im WLAN den gewählten Verschlüsselungsstandard verstehen können.

Welche WLAN Tarife gibt es?

Im privaten Haushalt macht der Begriff WLAN Tarife keinen Sinn, da Sie hier nicht extra für das WLAN bezahlen, sondern nur für Ihren Breitbandinternetanschluss. Nutzen Sie einen DSL Zugang um im Internet zu surfen, macht es Sinn, wenn Sie die aktuellen DSL Tarife regelmäßig vergleichen. Meist beinhalten die günstigen DSL Tarife nur eine geringe Upload- und Downloadrate, was für Menschen ausreicht, die das Internet selten nutzen. Möchten Sie hingegen datenintensive Dienste wie etwa Streaming-Dienste nutzen, empfehlen wir Ihnen einen höherpreisigen Tarif, mit dem Sie die gewünschten Up- und Downloadraten erreichen können. Gängig sind heute 100 Mbit/s im Download. In Hotels, Pensionen oder öffentlichen Einrichtungen wie Bibliotheken gibt es heute fast ausschließlich Gratis-WLAN-Zugänge, so dass Sie auch hier keinen extra WLAN Tarif für den Internetanschluss benötigen. Zudem gibt es immer mehr öffentliche Hot Spots von der Deutschen Telekom, Vodafone und Co., die Ihnen einen kostenlosen Zugang zum WLAN Internet ermöglichen.

Wie wird sich das WLAN entwickeln?

Die WLAN Entwicklung begann bereits Ende der 1960er Jahre. Das erste echte WLAN ist seit dem Jahr 1997 verfügbar. Seit dieser Zeit hat die WLAN Nutzung rapide zugenommen. Dadurch wurden die kabellosen Netzwerke immer schneller und auch höhere Sicherheitsstandards etablierten sich. Grund für die WLAN Entwicklung ist die rapide Verbreitung des Internets und der Wunsch möglichst mobil darauf zugreifen zu können. Inzwischen ist die WLAN Nutzung weltweit etabliert. Selbst in Entwicklungsländern gehört es zur Normalität, dass in Cafés und einfachen Hostels ein Wi-Fi vorhanden ist. Jedoch hat auch das drahtlose Netzwerk eine starke Konkurrenz durch neue Mobilfunkstandards wie LTE oder 5G bekommen.

Beispielsweise können Sie mit LTE genauso schnell auf Internetinhalte zugreifen wie mit einem klassischen DSL Anschluss. Dabei ist das LTE-Netz gerade in ländlichen Regionen meist die einzige Möglichkeit schnelles Internet zu bekommen, da hier aus wirtschaftlichen Gründen keine DSL-Anschlüsse vorhanden sind. So ist es in der Zukunft wahrscheinlich, dass Sie in ländlichen Gebieten mittels mobilen Drahtlos-Verbindungen in das Internet gelangen, während im urbanen Räumen eher Wi-Fi genutzt wird.

Den richtigen WLAN-Anbieter in einem Vergleich ermitteln

Die WLAN-Kosten, beziehungsweise die Kosten für den DSL-Anschluss, orientieren sich wie bei den meisten Verträgen mit Internetprovidern an den gebuchten Leistungen. Hierbei spielt primär die Höhe der Bandbreite eine Rolle. Diese legt fest, mit welcher maximalen Geschwindigkeit Sie im Internet surfen können und wie schnell Up- und Downloads sowie Streams möglich sind. Ein WLAN-Vergleich zeigt in diesen Fällen einfach und übersichtlich, welche Preis- und Leistungsunterschiede es im Angebot gibt. Zusätzliche WLAN-Kosten, die tatsächlich die WLAN Nutzung selbst betreffen, finden Sie bei der Auswahl der jeweiligen WLAN-fähigen Router. Dabei entstehen Ihnen entweder die Kosten für den WLAN-Router-Kauf oder die angebotenen Router-Leihkosten der WLAN-Internet-Provider.

Möchten Sie kein WLAN nutzen, entfällt die Notwendigkeit der Funktion und der Preis für den Router sinkt. Heutzutage sind Kombinationsgeräte jedoch so weit verbreitet, dass der Kostenunterschied zwischen beiden Varianten kaum noch ins Gewicht fällt. Bei einem WLAN-Vergleich lohnt es sich daher vor allem, dass Sie immer darauf achten, ob die Bereitstellung des Routers zu einmaligen oder dauerhaften Kosten, beispielsweise als monatlicher Aufschlag, führt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was ist WLAN aus der Steckdose?

Das WLAN-Signal kommt hier nicht aus der Steckdose sondern wird vielmehr über einen kleinen Adapter in Form eines Steckdosenaufsatzes übertragen. Der Adapter fungiert als mobiler Router und übermittelt das Signal an die internetfähigen Empfangsgeräte innerhalb der Anschluss-Reichweite. Hierzu gehören Notebooks, Tablets, Smart-TV, Smartphones, Drucker und vieles mehr. Bekannte Anbieter sind u. a.:

  • Vodafone GigaCube
  • Telekom Speedbox
  • o2 HomeSpot

Fragen und Antworten zum WLAN Internet

Wieso funktioniert WLAN nicht mehr?

Eine Störung der WLAN-Verbindung kann unterschiedliche Gründe haben. So ist es zum Beispiel möglich, dass auf dem Funkkanal zu viele Geräte kommunizieren. Der Router ist mit wenigen Handgriffen schnell justiert. Dazu brauchen Sie lediglich die Einrichtungsseite aufrufen. Jedoch können Updates die Verbindung erschweren. Sollte das Passwort beziehungsweise der Netzwerkschlüssel geändert worden sein, werden Zugänge rigoros verwehrt. Zudem können Störquellen das Signal beeinträchtigen: Selbst die Mikrowelle entpuppt sich als Störfaktor. In diesen Fällen bieten Verstärker Abhilfe.

Wie kann ich meinen WLAN Verstärker einrichten?

Als Verstärker fürs WLAN-Netz eignet sich ein Repeater. Dieser nimmt das Signal auf und erhöht somit die Reichweite. Die Konfiguration des Verstärkers gelingt über das Freigabecenter am PC, sobald der Repeater installiert und ans Stromnetz angeschlossen ist.

Gibt es auch Angebote ohne Vertrag im Vergleich?

Bei WLAN Angeboten ohne Vertrag handelt es sich zumeist um Prepaid-LTE-Tarife der Anbieter. Es gibt jedoch auch weitere Möglichkeiten, um flexibel ins Internet zu gelangen. Hierzu gehört u. a. der Vodafone GigaCube, mit dem Sie einfach und schnell im mobilen Internet surfen können. Darüber hinaus bietet Ihnen der GigaCube bereits heute Highspeed-Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s im Download.

Hinweise zum WLAN Anbieter Vergleich

Um unseren kostenlosen WLAN Anbieter Vergleich nutzen zu können, brauchen Sie lediglich Ihre Telefon-Vorwahl in unseren Tarifrechner eingeben. Alternativ dazu können Sie weitere Filterkriterien festlegen, die sich z. B. an der Vertragslaufzeit oder Geschwindigkeit Ihres Anschlusses orientieren. Im Vordergrund sollte in jedem Fall das Angebot stehen. Stellen Sie sich daher die Frage, ob Sie zu Ihrem Wireless LAN-Anschluss zusätzlich auch einen Telefonanschluss oder ein Internet-TV-Paket benötigen. Dabei ist der Tarifvergleich ganz einfach.

  • Telefon-Vorwahl eingeben
  • WLAN Anbieter und Tarife vergleichen
  • Angebote filtern und auswählen
  • günstigen Anschluss bestellen & wechseln

Unser Vergleich beinhaltet sowohl regionale als auch überregionale Internet-Anbieter. Dazu gehören u. a. die Testsieger Telekom und 1&1. Grundsätzlich richtet sich unser günstiges Wireless LAN Angebot an alle Zielgruppen. Das gilt sowohl für Privatpersonen als auch Geschäftskunden. Sind Sie jünger als 28 Jahre können Sie bei vielen Providern zusätzlich sparen. Die Tarife sind somit nicht nur für Studenten und Auszubildende interessant. Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat unseren DSL- und WLAN Preisvergleich im Oktober 2019 mit der Test-Note "gut" bewertet. Zudem vergab das PC-Magazin im Januar 2020 in der Kategorie "günstigste Preise" die Testsieger-Note gut.

Wer ist der beste WLAN-Anbieter in 2021?

Die Deutsche Telekom ist der Anbieter mit dem besten Netz in Deutschland und kann durch hohe Upload- und Download-Raten überzeugen. Darüber hinaus bietet die Telekom immer mehr WLAN-Hotspots an, über die Sie drahtlos im mobilen Internet surfen können. Dicht dahinter findet sich im WLAN-Anbieter Vergleich der Provider 1&1 wieder, der ebenso preislich überzeugen kann.

  • Telekom: das beste Netz zu guten Preisen
  • 1&1: gute Preise, guter Service

Was muss ich bei der Anbieter-Auswahl beachten?

Achten Sie bitte nicht nur auf den DSL-Anbieter mit dem besten Preis. Letztlich sollte das Gesamtpaket stimmen. Dazu gehören die maximale Upload- und Download-Geschwindigkeit, die Netzqualität und Verfügbarkeit, die Vertragslaufzeit u. v. m. Entscheiden Sie sich für einen Anbieter mit kostenloser WLAN-Option. Zudem ist es von Vorteil, wenn Sie für die Router-Miete so wenig wie möglich bezahlen. Im Weiteren ist ein optionaler Installationsservice eine gute Leistung. Mit diesem können Sie Ihren WLAN Router schnell und einfach einrichten lassen. So surfen Sie noch schneller im Wireless Lan Internet.

Norman Peetz

Norman Peetz


Norman ist seit 10 Jahren Autor auf PREISVERGLEICH.de und Experte im Bereich DSL & Internet. Als Redaktionsleiter behält er das Marktgeschehen im Blick.